03 Dezember 2018

Modernes Design in historischem Ambiente

Modernes Design bei Sonnen Herzog
Anregungen für zukunftsweisende Innenausstattung finden Architekten und Kunden von Maler Thomas Kissling in der Villa Stöcken.

In einer 200 Jahre alten Fabrikantenvilla präsentiert die Solinger Malerfirma Kissling kreative Ideen für Gestaltung von Innenräumen. Der Sonnen Herzog-Kunde Thomas Kissling verwirklichte in der Villa Stöcken einen Traum.

1999 hatte der Solinger Malermeister die eine Hälfte der Villa erworben, um nach der Kernsanierung mit Familie und Betrieb einzuziehen. Als vor sieben Jahren die zweite Hälfte zum Verkauf stand, nutzte Kissling die Gelegenheit. Obwohl der Sanierungsaufwand weit höher war als gedacht, gaben der Maler und seine Frau Heike die Idee, eine Malerausstellung einzurichten, nicht auf. „Wir wollten außergewöhnliche Oberflächen zeigen“, so Kissling. Schritt für Schritt entstand ein hochmoderner Design-Showroom mit Seminarraum. Heute finden Architekten und Kunden des Malerbetriebs dort Anregungen für zukunftsweisende Innenausstattung. Unter dem Motto „Zukunft des Wohnens“ sind die Räume in verschiedenen Themenwelten gestaltet: Weißkultur, Wohnen modern und Loft im Erdgeschoss sowie funktionale Showräume im Obergeschoss. „Die Kunden kommen rein und sind sofort begeistert“, erzählt Kissling, der den Familienbetrieb in dritter Generation führt. „Manche sagen, das will ich genauso haben. Das zeigt, dass wir alles richtig gemacht haben.“ Kisslings Spezialität sind die innovativen fugenlos ausgeführten Design-Oberflächen an Wänden und Böden; einige der Materialien lieferte die Sonnen Herzog-Niederlassung Solingen. Ein besonderer Blickfang ist eine mit echten Kuhfellen beklebte Wand. Da Lautsprecher in der Wand verborgen sind, kam es nicht infrage, die Felle wie bei Leder üblich auf einem Rahmen zu befestigen. Die Bauchemiespezialisten der Wittener Firma Ardex hatten geeignete Kontaktkleber und Spachtelmassen für das komplizierte Unterfangen. Nach dem Trocknen beider Klebestellen wurden die Felle, die zuvor am Bildschirm zu einem harmonischen Gesamtbild zusammengefügt und mittels eines digital gesteuerten Wasserstrahls wie Puzzleteile zugeschnitten worden waren, auf Stoß an die Wand geklebt. Mit Erfolg. Die Villa Stöcken sorgt in der Branche überregional für Aufmerksamkeit, als Schauobjekt und Tagungsort.

Scroll to Top