03 September 2018

Elektrisch unterwegs

Elektrisch unterwegs für Sonnen Herzog
Mike Goss am Steuer des neuen StreetScooters

Sonnen Herzog will Vorreiter in Sachen Umweltschutz sein und erweitert die Flotte um einen Lieferwagen mit Elektroantrieb.

Der Neue im Fuhrpark ist ausgesprochen leise. Er schont aber nicht nur die Ohren, sondern auch die Umwelt. Denn er stößt weit weniger Feinstaub und Stickoxide aus als herkömmliche Fahrzeuge. Sein Name: StreetScooter, genauer gesagt Modell Work L. Bei der Deutschen Post sind die Elektrofahrzeuge bereits mit Erfolg im Einsatz. Ein Tochterunternehmen der DPDHL Group vertreibt den an der RWTH Aachen entwickelten StreetScooter seit 2017 auch an andere Unternehmen. Seine Kapazitäten in Zahlen: 8 Kubikmeter Ladevolumen, 960 Kilogramm Zuladung. Höchstgeschwindigkeit: 85 Kilometer pro Stunde. Für Kraftstoff , Wartung und Verschleiß sind deutlich weniger Kosten zu erwarten als für Benziner- und Dieselfahrzeuge. Zum „Tanken“ – mit Strom – wird der StreetScooter an der Ladestation auf dem Hof der Unternehmenszentrale angeschlossen. Alle 160 km muss er neu aufgeladen werden. Daher setzt Sonnen Herzog den neuen Lieferwagen vor allem innerhalb des Düsseldorfer Stadtgebiets ein. Für die Fahrer bringen die Touren ein völlig neues Fahrgefühl mit sich. „Es ist ein tolles Gefühl, mit dem neuen StreetScooter zu fahren“, berichtet Durmus Kayahan, der zum ersten Mal ein Elektrofahrzeug steuert. „Mit seinem Automatikgetriebe beschleunigt er recht schnell und ist dank seines Elektromotors sehr leise.“ Mit dem Sonnen Herzog-Branding ist der weiße StreetScooter ein echter Hingucker auf der Straße. „Mit dem Elektrofahrzeug sind wir im Raum Düsseldorf präsent und machen uns für Umweltschutz und Innovation stark“, erklärt Margarete Sonnen, warum sie sich für die Anschaffung des ersten StreetScooters entschieden hat. Das Engagement für den Umweltschutz kommt bei den Kunden gut an. Mike Goss, Ansprechpartner für alle Fahrer, hörte bereits von vielen Kunden positive Bemerkungen. Nun werden Erfahrungen gesammelt, dann wird geprüft , wo weitere Modelle sinnvoll wären. Bisher hat Sonnen Herzog unter anderem mit Erdgas betriebene Firmenfahrzeuge eingesetzt. Das Engagement für Nachhaltigkeit hat bereits Tradition. Seit 2011 liefert eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Unternehmenszentrale einen Teil der benötigten Energie.

Scroll to Top